Franziska Lang neue Gaukönigin, Ramona Paul Gauvizekönigin

Fünf Tage kämpften 137 Gauschützinnen auf der Schießstätte der SG Almarausch Unering beim  55. Damen-Gauschießen um Preise und Königswürde. 

Bei der Preisverteilung im herbstlich dekorierten Vereinsheim der Uneringer Schützen konnte bei einem üppigen Kuchenbüffet der 1. Schützenmeister von Unering, Franz Krasemann unterstützt von der 1. Gau-Damensportleiterin, Kornelia Erb souverän  durch die Veranstaltung führen.  Leider war der Schirmherr  des Schießens, der 1. Bürgermeister Wolfram Gum durch einen weiteren Termin verhindert. Die verhinderten Gauschützenmeister wurden durch den Gau-Kassier, Felix Rausch, würdig vertreten,  der den Nachmittag in großer Damenrunde sichtlich genoss. Krasemann bedankte sich bei den 137 Schützinnen für die Teilnahme an diesem Traditionsschießen, bei den Gauehrenmitgliedern  Herta Gutjahr und Werner Grenzebach sowie allen anderen Spendern für das Sponsoring und bei der Gau-Damensportleitung und den Uneringer Schützen für das hohe Engagement, ohne welches eine solche Veranstaltung nicht möglich ist.

Felix Rausch hob in seiner Rede den leichten Teilnehmeranstieg hervor und bedankte sich bei der Vorjahres-Königin Doreen Schierle  für Ihren Einsatz im vergangenen Jahr.

Die 1. Gaudamensportleiterin Kornelia Erb bedankte sich - auch im Namen ihrer Vertreterinnen Angela Peters und  Theresa Hillringhaus - bei den Schützinnen für die Teilnahme am Schießen, bei den Uneringer Schützen für das Ausrichten des diesjährigen Schießens und bei den Traubinger Schützen für die Bereitschaft das 56. Damen-Gauschießen vom 26. – 30.10.2019 auszurichten.

Nach den Grußworten übernahmen Felix Rausch und Kornelia Erb die Proklamation der neuen Königinnen. Mit einem hervorragenden 24,5 Teiler errang Franziska Lang die Würde der neuen Gaukönigin gefolgt von Ramona Paul von Martinslust Martinsried,  der ein 58,2 Teiler die Vizekönigswürde brachte.  Die meisten Schützinnen eines Vereins brachten, nach dem Ausrichter Unering,  die Seeschützen Maising an den  Stand und wurden dafür mit einer Torte belohnt. Eine weitere Torte wurde unter allen teilnehmenden Vereinen verlost, über die durften sich die Schützinnen von Seerose Weßling freuen.

Den Mannschaftswanderpokal errangen in diesem Jahr die Schützinnen der Wildschützen Pentenried mit 896,2 Ringen. Den neu ausgelobten Wanderpokal bei den Schützinnen mit Hilfsmittel eroberten sich mit 931,8 Ringen die Damen der Wörthseer Walchstadt. Auf der von Herta Gutjahr gesponserten Festscheibe hatte bei den Luftgewehr-Schützinnen Sarah Trauner  (Würmtaler I Gräfelfing) mit einem 6,4 Teiler die Nase vorn, bei den Luftgewehrschützinnen mit Hilfsmittel siegte Ursl  Buksch von Seerose Weßling  mit einem 6,3 Teiler  und Angela Peters  von den Edelweiß-Schützen Gilching belegte in der Disziplin Luftpistole mit einem 20,8 Teiler Rang 1.

Bei der Adlerscheibe „Gauehrenmitglied Werner Grenzebach“  siegte  mit dem Luftgewehr  Claudia Krafcsik von den Wildschützen Pentenried mit  103,8 Ringen. Bei der DisziplinLuftgewehr mit Hilfsmittel  erreichte Renate Weber von  Wörthseer Walchstadt  105,6 Ringe und damit den ersten Rang und bei den Luftpistolenschützinnen siegte Barbara von Ludwig von Edelweiß Gilching mit  99,1 Ringen.