16 Luftpistolen-Schützen und 12 –Schützinnen aus dem Gau Starnberg und darüber hinaus, traten in diesem Jahr zur „Hanfelder Kellermeisterschaft“ an, einem Wettbewerb, der neben konzentriertem Schießen von den Schützen fordert, sich in 10 Vorrundendurchgängen stets auf einen neuen Gegner einzustellen und sich für drei Schüsse neu einzurichten.

Nach den Vorrunden standen die acht Punkt-Besten als Finalisten fest, während die auf Rang 9 – 16 Platzierten im Viertel und Halbfinale die beiden letzten Finalisten ermittelten. Auch in diesem Jahr durfte das Publikum ein hochwertiges – geschlechtermäßig ausgewogenes - Finale mit den Schützen: Kornelia Erb, Anke Sokolowski, Siegfried Franz, Thomas Aust, Rita Pamer, Christoph Sappel, Angela Peters, Katharina Binder, Andreas Laube und Manfred Erb, verfolgen. Schussabgabe auf Kommando und anschließender direkter Treffervergleich testet bei jedem Schützen die nervliche Belastbarkeit. Mit Applaus für die gezeigten Leistungen verabschiedeten die Zuschauer den jeweils schwächsten Schützen pro Runde. Auf Rang fünf beendete Andreas Laube den Wettbewerb. Mit dem vierten Rang musste sich Katharina Binder begnügen. Kornelia Erb, die Vorjahressiegerin, erkämpfte sich den 3. Platz. Mit dem letzten Schuss konnte Thomas Aust das Finale gegen Manfred Erb für sich entscheiden und verewigt sich nun bereits zum dritten Mal auf dem Kellermeister-Pokal. Der Siegerehrung und Preisverteilung folgte ein gemütliches Beisammensein von Schützen und Begleitung bei hausgemachter Pizza.

Mit der Veranstaltung unterstützen die Teilnehmer die Spendenaktion von pariboy für die Organisation Muko e.V. Eine gelungene Veranstaltung der Starnberger Pistolenreferenten Veronika Klauke und Michael Laube.